Premiere in der Judo-Jugendliga 2018

Erstmals stellen die Obernzenner Judokas eine eigene komplette Mannschaft für die Jugendliga im Judo. Hier konnten die 18 Klassen in der U11 und U14 vom Trainer Wolfgang Kretschmer gut besetzt werden und somit motiviert in das erste Wettkampfwochenende starten. Dieses fand in Erlangen statt und hielt gleich zwei starke Mannschaften zum Auftakt bereit.

Zu Beginn stand den Zenngründern die starke Mannschaft des TSV Altenfurt gegenüber. Leider ging die Begegnung, trotz hoher Angriffs-Frequenz, aufgrund manch deutlicher Gewichtsunterschiede mit 14:4 an die Altenfurter. Siegen konnten in der U11 Leon Geißelbrecht, Feras Al Habal und Lena Siebert, in der U14 leider nur Sophia Lange.

In der zweiten Begegnung wartete der Titelverteidiger JC Ansbach mit einer sehr erfahrenen Mannschaft auf die Obernzenner Newcomer. Beherzt kämpfend gingen hier etliche Kämpfe denkbar knapp an Ansbach zum Endstand 5:12. Für die Obenzenner siegreich waren hier wieder Feras Al Habal und Sophia Lange, sowie Emily Tischner, Chiara Ludwig und Finn Wiesinger.

Alle Kämpfer und mitgereisten Eltern und Freunde sorgten für begeisterte Stimmung in und um das Team-Event und natürlich für den manchmal notwendigen Trost. Zudem nahmen die Teilnehmer in 6er-Gruppen am Vielseitigskeitswettbewerb teil, dessen Ergebnis am letzten Wettkampftag im Juni mitgeteilt wird.

Mit dabei waren Arman Vardanyan, Leon Geißelbrecht, Gevorg Vardanyan, Feras Al Habal, Tom Godenberg, Matteo Rößl, Abdula Al Nassar, Vincent Freund, Finn Wiesinger, Haitham Alhabal, Johannes Arold, Moufak Mardini, Mahmoud Ali, Demjan Hoshchuk, Joshua Pattison, Serkan Özdil, Dominik Pirosi, Emily Tischner, Simone Andrade, Chiara Ludwig, Lena Siebert, Sophia Lange sowie als Betreuer Ronja Gesell und Abdusalam Serbo neben den Trainern Lisa und Wolfgang Kretschmer.

                         

Copyright © 2018 TSV 1922 Obernzenn - Judo. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.