Von links: Lilli Wittmann; Kevin Haberl; Leni Wittmann; Philipp Rollinger

 

Beim Kitzinger Falterturmturnier waren die Judokas in der neuen Altersklasse U15 gefordert. Als jüngster Jahrgang ging es für vier Obernzenner vor allem darum, Erfahrung zu sammeln. Neue Gewichtsklassen, veränderte Regeln, längere Kampfzeiten und zahlreiche bis zu zwei Jahre ältere Gegner waren die größten Herausforderungen. Dennoch bewiesen alle große kämpferische Leistungen, sodass drei Bronzemedaillen mit nach Hause genommen werden konnten.

Ein schweres Los hatte Debütant Kevin Haberl, der sich mutig in der stark besetzten Klasse -43kg der Aufgabe stellte und in seiner ersten Begegnung gutes Potenzial erkennen ließ. Im Kampf um den Einzug ins kleine Finale wurde er jedoch gestoppt und konnte diesmal leider noch keinen Podest Platz ergattern. Philipp Rollinger startete mit einem Sieg ins Turnier, wurde aber anschließend von einem Bayern-Kaderathleten in die Trostrunde geschickt, wo er noch dreimal siegen musste und sich mit variablen Judo im Stand und den jetzt erlaubten Hebeltechniken verdient den 3. Platz sicherte.

Bei den Frauen unter 15 Jahren starteten die Geschwister Leni und Lilli Wittmann. Leni war nicht nur jüngste in Ihrer Gruppe, sondern auch noch an der unteren Gewichtsgrenze. Mit vielen Angriffen zeigte sie Kampfgeist und dominierte phasenweise ihre Gegnerinnen deutlich. Leider musste sie gegen eine starke Unterfränkin Sekunden vor dem Schlussgong ihre Führung wegen eines taktischen Fehlers abgeben. Ihre Schwester Lilli kämpfte eine Gewichtsklasse höher und bewies im Bodenkampf ihre Überlegenheit. Alle freuten sich mit dem Trainer Wolfgang Kretschmer über jeweils Bronze.

Copyright © 2019 TSV 1922 Obernzenn - Judo. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.