Alle Ereignisse des Jahres 2018

Drei Erste Plätze für Obernzenner Judokas

Beim gut besuchten Nikolausturnier in Altenfurt kämpften die Nachwuchsjudokas aus Mittel- und Oberfranken, Oberpfalz und sogar aus dem nahen Niederbayern an zwei Tagen gegeneinander. Zum Jahresabschluß konnten hier die Obernzenner Athleten überzeugen und sicherten sich drei Erste und zwei Zweite Plätze. Trainer Wolfgang Kretschmer schickte in der MU 10 Leon Geißelbrecht  auf die Matte, der mit dominanten Auftreten zwei vorzeitige Siege gegen einen Altdorfer und einem Bamberger, sowie ein enges Unentschieden und somit den ersten Platz erzielen konnte.

Foto U 10: Leon Geißelbrecht

In der MU 12 tat es ihm Feras Al Habbal zwar mit zwei Siegen und einem Unentschieden gleich, gab jedoch einmal eine kleine Wertung durch eine Unaufmerksamkeit ab, sodass sein Kampf 8:2 unterbewertet wurde. Dies kostete ihm den ersten Platz und er musste sich nach starker Leistung mit Silber begnügen. Finn Wiesinger und Matteo Rößl mussten im gleichen Pool antreten. Das vereinsinterne Duell ging mit 8:0 an Wiesinger, der auch alle weiteren Kämpfe mit Höchstpunktzahl und somit auf dem ersten Platz beendete. Auch Rößl konnte die beiden Pool-Gegner aus Altenfurt und Ingolstadt deutlich mit schönen Hüftwürfen besiegen und freute sich über den zweiten Platz. Dritter im Bunde der Erstplatzierten war Serkan Özdil, der gegen höher graduierte Kämpfer auftrumpfte und drei Siege zum Saisonende einfuhr.

U 12 von links: Matteo Rößl; Finn Wiesinger; Serkan Özdil; Feras Al Habbal

Obernzenner Nachwuchs-Judokas in Lauf

Beim Nikolausturnier des JC Lauf konnten die Judokämpfer des TSV Obernzenn im Vergleich der 8 Vereine überzeugen und erzielten aus der Summe der Einzelergebnisse den dritten Platz in der Mannschaftswertung. Nur wenige Punkte fehlten diesmal zur Pokalverteidigung, da die Laufer selbst und das Team aus Erlangen bei 85 Teilnehmern in der U10 und U12 zahlenmäßig mehr Starter stellten.

Die von Wolfgang Kretschmer und seinen Assistenten betreuten 14 Nachwuchsathleten zeigten mutigen und beherzten Einsatz mit variantenreichen Techniken, obwohl etliche zum ersten Mal an einem Wettkampf teilnahmen erzielten zwei Erste, sieben Zweite und fünf Dritte Plätze. Ausnahmslos alle konnten Punkte mit Wertungen für Haltegriff oder Würfe erzielen und somit das Gelernte richtig umsetzen.

In der FU10 starteten Emily Tischner und Nami Arens und erreichten mit einem Sieg und Unentschieden beide den 2. Platz. Lena Siebert konnte alle ihre Kämpfe in der Gruppe 4 der FU10 vorzeitig mit 8:0 gewinnen und sich den ersten Platz sichern.

In der MU10 Gruppe 1 erzielte Moussa Al Nassar bei seinem Debüt einen Auftaktsieg musste jedoch den stärkeren Gegnern aus Fürth und Erlangen Respekt zollen und erreichte Platz 3, ebenso wie Neuling Tobias Keck in der Gruppe 3 der mit O-Soto-Otoshi punktete. Viel erste Erfahrung sammelte auch Maxim Weitensfelder in der starken Gruppe 10, erzielte ein 4:4 Unentschieden und konnte auch gegen die deutlich größeren Gegner aus Lauf und Erlangen lange dagegen halten, bevor es auch für ihn den dritten Platz bedeutete. MU10- Starter Leon Geißelbrecht dominierte in der Gruppe 6 und konnte alle seinen Kämpfe gewinnen und stand ganz oben auf dem Treppchen.

In der Altersklasse FU12 eröffneten die Mädchen Chiara Ludwig und Sophia Lange den „Silberregen“. Ludwig gewann mit starker Leistung 8:0 und musste sich einer höher graduierten beugen. Sophia Lange konnte einmal siegen und ein Unentschieden erreichen.

Feras Al Habal in der Gruppe 3 der MU12 siegte zweimal dominant mit 8:0, konnte aber einen Rückstand im letzten Kampf trotz etlicher nicht gewerteter Angriffe aufholen. In der Gruppe 4 mussten die zwei Obernzenner Tom Godenberg und Tim Lachmann gegen einander antreten. Die Begegnung endete Unentschieden 2:2. Tim konnte bei seinem ersten Wettkampf noch ein Unentschieden 4:4 gegen einen Laufer erkämpfen und teilte sich mit Godenberg den dritten Platz. Matteo Rößl startete in der 5. Gruppe mit zwei Siegen bevor er einen Kampf gegen einen höhergraduierten Gegner abgeben musste. Auch er beendete den Kampftag mit einem zweiten Platz. Eine Gruppe höher hatte es Serkan Özdil mit deutlich schweren Gegnern zu tun. Unbeeindruckt kämpfend hieß es nach drei Kämpfen Silber für Özdil.

4-mal Gold für Obernzenner Judokas

Sechs Nachwuchsjudokas des TSV Obernzenn schickte Trainer Wolfgang Kretschmer beim Rothenburgpokal-Turnier auf die Matte. Über 120 Teilnehmer aus Bayern und Baden-Württemberg kämpften um den 29. Meistertrunkhumpen. Die Ausbeute der Obernzenner waren hierbei vier Goldene Medaillen, sowie einmal Silber und Bronze.

In der U10 musste Emily Tischner als „Feder“-Gewicht gegen teils deutlich stärkere Kämpferinnen antreten. Den Kampf gegen eine Athletin vom Jahn Nürnberg konnte sie zwar dominieren, letztlich wollte der Kampfrichter von drei starken Würfen nur einen bewerten. Leider bekam die Nürnbergerin für Ihre einzige Aktion einen Punkt zugesprochen, sodass der Kampf Unentschieden ausging. Eine Altenfurterin hatte mit dem Obernzenner Spatz leichtes Spiel und so ging der letzte Kampf leider ohne wirkliche Chancen verloren. Aufgrund der Unterbewertung hieß es Bronze für die Jüngste im Team. Lena Siebert startete mit einem schön erarbeiteten Sieg beim „Best of Three“ in der FU 10 Gruppe 3. Nach einem kräftezehrenden Unentschieden gegen die Schwabacherin stand die Obernzennerin bei Ihrem zweiten Wettkampf als Siegerin fest. Leon Geißelbrecht beherrschte in der MU10 Gruppe 7 die Gegner aus Ansbach und Rothenburg deutlich, musste lediglich einem Judoka aus Nürnberg einen Punkt abtreten und wurde für seine starke Leistung mit Gold belohnt.

U10 von links: Lena Siebert; Emily Tischner; Leon Geißelbrecht

Im Anschluss gingen die U12-Judo-Kämpfer auf die Matte. Serkan Özdil kämpfte mutig und angriffslustig bei seinem zweiten Wettkampf. Ein höher graduierter Katzwanger konnte ihn mit 0:4 im Haltegriff besiegen. Der deutlich schwerere Sportler aus dem württembergischen Niederstetten hatte aber aufgrund des druckvollen Kampfstils des Obernzenners keine Chance und gab letztlich im Haltegriff auf. Somit freute sich Özdil über Silber. In der Gruppe 8 der MU12 wurde Finn Wiesinger seiner Favoritenrolle gerecht und besiegte einen Niederstettener und einen Altenfurter vorzeitig mit 8:0. Ein bekannter Kämpfer der Frankonia Nürnberg machte es Wiesinger zwar etwas schwerer, aber konnte ihm den Platz ganz oben auf dem Treppchen nicht streitig machen. Auch Feras Al Habbal in der Gruppe 5 kämpfte stark. Der höher graduierte Kämpfer aus dem Unterfränkischen Eltmann unterschätzte den Obernzenner und lag nach 10 Sekunden auf dem Rücken. Ebenso erging es einem Dettelbacher und einem Laufer Judoka. Auch für Al Habbal hieß es am Ende Gold.

U12 von links: Feras Al Habbal; Serkan Özdil; Finn Wiesinger

Neue Gürtel für Obernzenner Judokas

Foto: Die stolzen Prüflinge mit den Prüfern, Trainern und Betreuern

Bei der Herbst-Gürtelprüfung der Judo-Abteilung des TSV Obernzenn stellten sich 11 Judokas erfolgreich den Prüfern Thomas Kreuzer und Lisa Kretschmer. Nach der intensiven Vorbereitung konnte Trainer Wolfgang Kretschmer und die Prüflinge entspannt vor die Prüfer und Zuschauer auf die Matte treten und ihre Techniken zeigen. Für sechs Judokas war es die erste Bewährungsprobe im Judo, welche souverän gemeistert wurde. Nicht wenige Prüflinge zeigten Inhalte die über das geforderte Programm hinausgingen, z. B. Fallschule, Stand- und Bodentechniken zu beiden Seiten mit je nach Gürtelgrad unterschiedlichen Aufgaben. Beim abschließenden Randori (Übungskampf) konnten die gelernten Techniken gleich spielerisch angewendet werden. Stolz nahmen die Geprüften ihre Urkunde und den neuen Gürtel entgegen, sowie das Vorbereitungsheft als Motivation zum nächsthöheren Kyu.

8. Kyu - weiß-gelber Gürtel:

  • Arens,  Nami
  • Al Nassar, Moussa
  • Anthes, Ronja
  • Keck, Tobias
  • Lachmann, Tim
  • Weitensfelder, Maxim

7. Kyu - gelber Gürtel:

  • Siebert, Lena  

6. Kyu - gelb-orangener Gürtel:

  • Al Habbal, Feras
  • Geiselbrecht, Leon
  • Gesell, Katrin

4. Kyu - orange-grüner Gürtel:

  • Gesell, Ronja

                         

Copyright © 2018 TSV 1922 Obernzenn - Judo. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.