Tim Lober ist mittelfränkischer Judo-Meister

Wie bereits berichtet, stand das erste Wochenende nach den Ferien ganz im Zeichen der mittelfränkischen Einzelmeisterschaften im Judo. Am Austragungsort in Wilhermsdorf fanden sich zahlreiche wettkampforientierte Judokas der Alterklasse unter 15 Jahren ein, um sich für die weitere Einzelmeisterschaftsserie zu qualifizieren. Mit dabei waren zwei Athleten des TSV Obernzenn unter der Betreuung von Michael Fluhrer, Lisa und Wolfgang Kretschmer.

Joshua Pattison startete erstmals in der U15 in der stark besetzten Gewichtsklasse bis 66 kg. Für ihn galt es vorrangig darum, als jüngster Jahrgang Erfahrung zu sammeln. Das Los fiel denkbar ungünstig, sodass er gegen einen technisch versierten Kämpfer aus Fürth in Runde eins antreten musste. Der Fürther wurde seiner Favoritenrolle gerecht und schickte Pattison in die Trostrunde. Dort ließ er sich von dem höheren Gürtel eines Erlangers nicht beeindrucken und konnte diesen mit zwei Waza-ari-Wertungen für Wurf und Haltegriff besiegen. Somit war das Tagesziel, ein gewonnener Kampf erreicht. Trotz starker Gegenwehr hatte er im Kampf um den Einzug in das kleine Finale gegen die Hebeltechnik des Gegners keine Chance und beendete damit das Turnier mit einem respektablen 7. Platz.

Das Tim Lober den Titel des mittefränkischen Meisters mit nach Obernzenn bringen würde, damit hat er wohl selbst am wenigsten gerechnet. Doch diesmal lief alles optimal. Trotz der kurzen Vorbereitungszeit hatte er intensiv geübt und konnte das Gelernte nun erfolgreich umsetzen. Zwar musste er anfangs gegen einen Kämpfer des Jahn Nürnberg eine Wertung gegen sich hinnehmen, jedoch konnte Lober mit zwei Waza-ari-Punkten für Wurftechniken ausgleichen und sich mit technischem Vorteil den Sieg sichern. Kampfstark zeigte er sich dann auch gegen einen Wilhermsdorfer, den er mit O-Soto-Otoshi (großer Außensturz) zu Fall brachte. Durch die vorangegangenen Siege motiviert stellte sich Lober selbstbewusst dem erfahrenen Kämpfer Herzog aus Erlangen. Diesen hatte der Obernzenner gut im Griff. Jedoch konnte der Erlanger sich stets befreien und herausdrehen. Unter lautstarken Anfeuerungen der Obernzenner und Unterstützung der Betreuer Kretschmer und Fluhrer vom Mattenrand konnte er jedoch das spannende Duell im Haltegriff für sich entscheiden. So freute sich der Überraschungsmeister Tim Lober über seine erste Goldmedaille auf der mittelfränkischen Meisterschaft und sicherte sich einen Startplatz auf der nordbayerischen EM in Hof.

Copyright © 2019 TSV 1922 Obernzenn - Judo. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.