Alle Ereignisse des Jahres 2019

Gelungene Gürtelprüfung

Foto: Die erfolgreichen Prüflinge mit den Prüfern Michael Fluhrer und Jan Sommerer

Zur Gürtelprüfung der Judo-Abteilung des TSV Obernzenn hatten sich 19 Prüflinge in der Bad Windsheimer Trainingsstätte eingefunden. Den Prüfern Jan Sommerer und Michael Fluhrer, sowie etlichen Eltern und Bekannte wurden neben der Fallschule, neue Wurf- und Bodentechniken, verschiedene Aufgabenstellungen zu Verteidigung und Angriff und Übungskämpfe beim Randori gezeigt. Vier fortgeschrittene Prüflinge mussten zudem eine Kata, einen exakt vorgegebenen Formenlauf mit je drei Würfen, zeigen. Aufgrund der guten Vorbereitung war die anfängliche Nervosität auch bei den sechs Debütanten schnell verflogen und Wolfgang Kretschmer und Prüfer konnten zur bestandenen Prüfung gratulieren.

8. Kyu - weiß-gelber Gürtel:

  • Kinzler, Eric
  • Kinzler, Maria
  • Schöpf, Marius
  • Shumilin, Daniil
  • Tischler, Sabine
  • Zwickenpflug, Koryun

6. Kyu - gelb-orangener Gürtel:

  • Hoshchuk, Demjan
  • Lange, Sophia
  • Özdil, Serkan
  • Papapietro, Emily
  • Rößl, Matteo
  • Tischner, Emily

5. Kyu - orangener Gürtel:

  • Arnold, Johannes
  • Freund, Vincent
  • Gesell, Katrin

3. Kyu - grüner Gürtel:

  • Lober, Tim
  • Wiesinger, Finn

2. Kyu - blauer Gürtel:

  • Kretschmer, Cornelia
  • Musch, Kevin

Bronze für Wiesinger

Von links: Sophia Lange; Cornelia Kretschmer (Betreuerin); Finn Wiesinger; Vincent Fre

Bronze und Platzierungen bei den mittelfränkischen Meisterschaften der U15 im Judo gab es für die Obernzenner Judokas zu vermelden. Mit drei Startern reiste Coach Wolfgang Kretschmer zur Meisterschaft in Wilhermsdorf an. Zwei konnten sich für die nordbayerische Einzelmeisterschaft qualifizieren und alle bei zahlreicher Konkurrenz reichlich Erfahrung sammeln.

Finn Wiesinger als U15-Neuling bezwang im vorgepoolten System einen Nürnberger mit einem schnellen Uchi-Mata, Innenschenkelwurf, sowie einen Fürther Kämpfer mit einem sehenswerten Tomeo Nage Überkopfwurf jeweils vorzeitig mit Ippon. Ein starker Erlanger warf den Obernzenner leider auf den Rücken, somit stand Wiesinger als Pool-Zweiter im Halbfinale dem größeren und späteren Sieger Suruceanu aus Lauf gegenüber. Diesen konnte er lange Paroli bieten, jedoch keine Punkte erzielen. Schließlich erwischte der Laufer einen günstigen Moment zum Kontern und Wiesinger wurde geworfen. Mit der Bronzemedaille hat er dennoch ein Ausrufezeichen gesetzt und freut sich auf einen Start bei der nordbayerischen Meisterschaft.

Vincent Freund hatte -43kg eine starke und volle Liste erwischt. Im Viertelfinale wurde er von einem Frauenauracher ausgebremst und in die Trostrunde geschickt. Hier stand ihm ein weiterer Kämpfer aus Frauenaurach gegenüber, den er ständig unter Druck setzte. Leider wurde ein Wurf des Obernzenner nicht bewertet und der Gegner konnte sich aus dem Haltegriff befreien. Im späteren Verlauf geriet Vincent Freund selbst in einen Haltegriff aus dem es kein Entrinnen gab. Der siebte Platz spiegelt die kämpferische Leistung leider nicht wieder und so ging es für Freund diesmal um das Sammeln von Kampf-Erfahrung.

Dies galt auch für Sophia Lange bei ihrem U15-Debüt. Das Feld in der Klasse -57kg war gespickt mit erfahrenen und größeren Kämpferinnen. Dennoch stellte sich Lange mutig der Aufgabe und versuchte offensives Judo. Die Erfahrung der Gegnerinnen verhinderte jedoch eine Medaille.

Copyright © 2020 TSV 1922 Obernzenn - Judo. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.