Von links: Tim Lober; Philipp Rollinger; Noah Soldner; Finn Wiesinger; Lilli Wittmann

Am Wochenende nach den Sommerferien starteten die Einzelmeisterschaftsserie der Judokas U12 und U15 mit der mittelfränkischen EM in Wilhermsdorf. Die Obernzenner TSV Judokas waren stark und erfolgreich vertreten und konnten zwei Meistertitel, sowie Silber, Bronze und einen 5. Platz erkämpfen.

In der U12 triumphierte Finn Wiesinger nach sehenswerten Kämpfen als jüngster Starter gegen höher graduierte Judokas. Mit wunderschönen Tomeo-Nage zauberte er seine Gegner auf den Rücken und darf sich nun mittelfränkischer Meister nennen.

Sein Wettkampf-Debüt krönte Noah Soldner mit einer starken Bronze-Medaille. Er konnte sich in seinen Zweikämpfen gegen routinierte Judokas gut präsentierten und viel Erfahrung sammeln.

Im Anschluss begannen die U15 Kämpfe. Philipp Rollinger startete nach der Ferienpause etwas zögerlich ins Geschehen, wachte aber noch rechtzeitig auf und holte sich den Titel. Somit hat er sich eine gute Ausgangsposition für die Nordbayerische Meisterschaft in zwei Wochen in Hof geschaffen.

Eine schwere Gruppe erwischte Tim Lober. Gleich mehrere Bayernkader-Athleten des letzten Jahrgangs stellten sich Lober in den Weg. Somit galt es in seinem ersten U15-Jahr in der stark besetzen -50 kg Klasse Kampferfahrung zu sammeln. Mit seinem erreichten 5. Platz hat Tim ebenfalls die Qualifikation zur Nordbayerischen Meisterschaft erreicht.

Auch Lilli Wittmann bei den Mädchen U15 lag die lange Sommerpause in den Knochen. Ihre Dauerrivalin aus Neuhaus hatte zum Auftakt diesmal das bessere Ende für sich. Nach einem vorzeitigen Sieg für Ihren Spezialwurf gegen eine Nürnbergerin sicherte sich Wittmann die Silbermedaille und freut sich mit dem Trainer Wolfgang Kretschmer auf die Fortsetzung in Hof.

Copyright © 2019 TSV 1922 Obernzenn - Judo. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.