Zwei mittelfränkische Judo-Vizemeister und Bronze

Gleich nach den Sommerferien stand für die Judokas die mittelfränkische Einzelmeisterschaft in Wilhermsdorf auf dem Programm. Vier Nachwuchstalente des TSV Obernzenn stellten sich in der U12 der Konkurrenz und brachten je zweimal Silber und Bronze nach Hause.

In der leichtesten Mädchenklasse begann Birte Anthes druckvoll und zwang die Athletin aus Wachendorf nach einem Wurf in den Haltegriff. Mit diesem ersten Sieg lief der Einstand nach den Ferien zwar optimal, jedoch konnte Anthes im finalen Kampf wegen einer Verletzung nicht antreten und gab die Chance auf den Meistertitel kampflos ab, aber freute sich über den Vize-Meistertitel.

Abdula Al Nassar konnte sich in seinem Auftaktkampf gegen einen Frauenauracher ein Unentschieden erkämpfen. Trotz mehrerer guter Ansätze gelang leider keine Wertung und so endete es 0:0. Punkte sammelte der Obernzenner erst im Kampf gegen einen Athleten aus Lauf. Mit einem sauberen großen Außensturz, O-Soto-Otoshi und anschließendem Haltegriff ging er in Führung und setzte mit einem schnellen O-Goshi (Hüftwurf) einen Ippon zum vorzeitigen Sieg oben drauf. Gegen den höher graduierten Altdorfer Favoriten konnte Al Nassar lange dagegenhalten. Leider drehte sich der Gegner jedoch geschickt aus Abdulas Angriffe und konnte mit Konter und Haltegriff den Obernzenner besiegen. Aufgrund der Unterbewertung musste sich Al Nassar trotz seiner guten Leistung mit Bronze zufriedengeben.

Ähnlich erging es dem Debütanten Vincent Freund. Das erste Mal auf einer Wettkampfmatte ging er erstaunlich unaufgeregt in den Kampf. Nach anfangs vorsichtigen Wurfansätzen beherzigte er die Tipps der Trainer Lisa Kretschmer und Michael Fluhrer vom Mattenrand und konnte für einen Seoi-Nage Schulterwurf einen Punkt erzielen und somit seinen ersten Sieg verbuchen. Gegen einen Fürther lieferte sich der Obernzenner einen dominanten Kampf, konnte seinen Gegner jedoch nicht auf den Rücken werfen, sodass ein 0:0 als Endstand auf der Tafel stand. Freunds dritter Kampf lief ausgeglichen. Ein Schulterwurf wurde mit einem Waazari für den Obernzenner gewertet, jedoch konnte der Roßtaler ausgleichen und so blieb es ebenfalls bei einem Unentschieden. Schade, dass Vincent Freund unbesiegt wegen ungünstiger Unterbewertung an der Silbermedaille vorbeischrammte. Dennoch war es ein gelungener Einstand mit Bronze und macht Lust auf mehr Wettkampf für den jungen Kämpfer.

Der Vierte im Bunde der Obernzenner war der bereits kampferprobte Finn Wiesinger, der noch zum jüngsten Jahrgang zählt. In seinem Auftaktkampf gegen einen älteren Kämpfer musste er dessen Können Respekt zollen und dem starken Frauenauracher den Vortritt lassen. Gegen einen Nürnberger fand er zu alter Stärke zurück und erzielte mit 8:0 durch variantenreiche Techniken einen vorzeitigen Sieg. Mit jeweils Ippon für einen schönen Tomeo-Nage (Über-Kopf-Wurf) und einem Haltegriff besiegelte er gegen einen Bad Windsheimer Athleten den Vize-Meistertitel.

                            

Copyright © 2019 TSV 1922 Obernzenn - Judo. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.